Bildungsreisen

Bildungsreisen

Reisend Lernen mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg

Auf Rundgängen, Exkursionen und Besichtigungen neue Einblicke in gesellschaftliche und geschichtliche Zusammenhänge gewinnen. Mit Expert*innen und Aktivist*innen ins Gespräch kommen und vor Ort politische und soziale Entwicklungen unmittelbar kennenlernen.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg bietet politische Bildungsreisen ins In- und Ausland an.Auf unseren Reisen greifen wir aktuelle gesellschaftspolitische Themen auf, aber auch historische und erinnerungspolitische Fragen. So stehen u.a. europäische Aspekte der Flucht und Migration, der Krisenproteste in Südeuropa oder die sozialen Auswirkungen der Finanz- und Wirtschafskrise im Mittelpunkt unserer Reisen. Am Beispiel der nationalsozialistischen Gewaltverbrechen und des antifaschistischen Widerstands, werden Aspekte der europäischen Gedenkkulturen diskutiert und die Gegenwart rechtsradikaler und rassistischer Gesellschaftsentwicklung kritisch beleuchtet.

Als Veranstalter von Bildungsreisen ist die Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg kein kommerzieller Reiseveranstalter. Als gemeinnütziger, eingetragener Verein arbeiten wir nicht gewinnorientiert. Faire Honorare für Referent*innen und möglichst transparente Kalkulationen gehören zu unserem Selbstverständnis. Im Mittelpunkt der Reisen stehen gesellschafts- und bildungspolitische Anliegen. Grundsätzlich sind alle Reisen offen für jede/n, unabhängig von Partei, Konfessions- oder Organisationszugehörigkeit.

Die Reisegruppen haben mind. 15 und max. 20 Teilnehmende. Sofern nicht anders angegeben, beinhaltet der Teilnahmebeitrag die Unterkunft im Doppelzimmer (Einzelzimmer soweit verfügbar jeweils mit Aufschlag), Programm, Reiseleitung und vor Ort anfallende Transfers und Übersetzung. Die An- und Abreise zum/vom Veranstaltungsort ist selbst zu organisieren.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg veranstaltet seit 2012 Bildungsreisen ins europäische Ausland, u.a. nach Istanbul, Athen, Barcelona, Marseile, Reggio Emilia und Venedig. Hier einige Reiseberichte zu unseren Bildungsurlaubsreisen: Athen und Istanbul (2014), Barcelona und Kalabrien (2016).

Bildungsurlaub - mein gutes Recht!

Die von uns veranstalteten Reisen sind nach dem Hamburger Bildungsurlaubsgesetz als Bildungsurlaub anerkannt. Nach diesem Gesetz haben alle Arbeitnehmer_innen einen Rechtsanspruch auf fünf Werktage Bildungsurlaub im Jahr. Selbstverständlich können auch Personen ohne rechtlichen Anspruch auf Bildungsurlaub bei uns teilnehmen.

Bildungsreisen 2019/2020

Südafrika - 25 Jahre nach dem Ende der Apartheid: Politischer Wandel und soziale Gegensätze. Bildungsreise nach Kapstadt und Pretoria, vom 21.01 bis 01.02 2019 

„Das Land denen, die es bearbeiten!“ Landbesetzungen, Selbstermächtigung und ländliche Solidaritätskultur. Was bleibt von der Revolution der Nelken? Eine Bildungsreise in den Alentejo, vom 11. bis 15. März 2019

Arbeitskämpfe, Operaismus und soziale Bewegungen in Norditalien. Italien nach dem Faschismus und der ResistenzaEine Bildungsreise nach Turin & Mailand, vom 27. bis 31. Mai 2019

Wo am Hafen die Schiffe und die Fische schlafen...Urbane Erkundungen rund um den Hamburger Hafen Bildungsurlaub vom 09. bis 13. September 2019

Im Spannungsfeld von Besatzung und Autoritarismus. Linke Kritik und politische Praxis in Israel. Eine Bildungsreise nach Israel vom 4. – 8. November 2019

Solidarische Ökonomie und politische Selbstorganisierung in Zeiten der Krise.
Bildungsreise nach Kreta, vom 04. bis 08. Mai 2020 

Von unseren eigenen Geschichten ausgehen: Politik und Alltag!
Bildungsurlaub: Kollektive Erinnerungsarbeit und Politische Handlungsfähigkeit, Maynooth (Irland), vom 15. - 19. Juni 2020 

Eine bundesweite Übersicht über die Bildungsreisen der Landesstiftungen der Rosa-Luxemburg-Stiftung findet sich unter www.rosalux.de/Bildungsreisen.

Kontakt

Studien- und Bildungsreisen

Andreas Merkens
Telefon: (040) 28003705
Email: merkens@rosalux.de