16. Februar 2019 Seminar Kommunalpolitik in Hamburg - Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements

Information

Veranstaltungsort

Ort wird bekannt gegeben
2000 Hamburg

Zeit

16.02.2019, 11:00 - 17:00 Uhr

Themenbereiche

Partizipation / Bürgerrechte, Stadt / Kommune / Region

Zugeordnete Dateien

Ende Mai finden in Hamburg die Wahlen zu den Bezirksversammlungen statt. Engagierte Bürger_innen können dann auf neu gewählte Bezirksabgeordnete oder „zugewählte Bürger_innen“ treffen.  Für lokal engagierte Menschen könnten interessante  Aufgaben, neue Chancen des Engagements zukommen. In den Hamburger Bezirksversammlungen und deren zahlreichen Ausschüssen wirken nicht nur gewählte Bezirksabgeordnete. In allen Hamburger Bezirken gibt es eine Reihe von Ausschüssen, in denen neben den gewählten Bezirksabgeordneten auch "zubenannte Bürger" tätig sind. Sie werden von den Fraktionen benannt, müssen kein Parteibuch besitzen. So sind in Hamburg ungefähr eintausend "zubenannte Bürger_innen" in den Ausschüssen der Bezirksversammlungen ehrenamtlich aktiv.

Um einen Überblick zu bekommen, ist es wichtig sich über die konkreten Chancen und Grenzen linker Kommunal- und Lokalpolitik zu informieren. Es wird ein Einblick in die Arbeit der Bezirksparlamente und die Möglichkeiten linker Einflussnahme gegeben, sowohl in Richtung des „Parlaments“ als auch in Richtung Zivilgesellschaft. In dem Seminar werden Informationen über  die Aufgabenteilung zwischen den verschiedenen Akteurinnen in Hamburg (Bürgerschaft, Verwaltung, Bezirksversammlung und andere) gegeben und es besteht ausreichend Raum, um Fragen aufzuwerfen.

 

Seminarleitung:  Karsten Strasser, Bezirksabgeordneter für DIE LINKE in Altona

 

Anmeldung erforderlich: anmeldung@rls-hamburg.de