23. September 2018 Exkursion Gegen den Strom: Eine energiepolitische Hafenrundfahrt

Reihe Imperiale Lebensweise

Information

Veranstaltungsort

Barkassen-Centrale Ehlers GmbH
Vorsetzen - Anleger
20459 Hamburg

Zeit

23.09.2018, 17:00 - 19:00 Uhr

Themenbereiche

International / Transnational, Gesellschaftliche Alternativen

Kosten

Normalpreis: 5,00 €

Zugeordnete Dateien

Gegen den Strom: Eine energiepolitische Hafenrundfahrt

Der Hamburger Hafen besitzt eine national und international bedeutende energiepolitische Infrastruktur. Seien es Urantransporte, Teile der strategischen Ölreserve, Deutschlands größte Raffinerie für AgroSprit, Deutschlands größter Kohlehafen oder auch das Kohlekraftwerk Moorburg: Es gibt viel zu entdecken!

Anmeldung bitte an anmeldung(at)rls-hamburg.de

In Kooperation mit dem anti-atom-büro hamburg

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg


Imperiale Lebensweise – ist dies ein griffiges Schlagwort, um die ungleichen Beziehungen zwischen den Staaten des globalen Südens und Nordens zu kennzeichnen?
Immerhin deutet es die Missverhältnisse zwischen Nord und Süd aus. Herrschafts- und Ausbeutungsverhältnisse, die Zerstörung der natürlichen und sozialen Lebensbedingungen sind die sichtbaren Resultate der imperialen Lebensweise. Eine imperiale Lebensweise speist sich aus verschiedenen Quellen, die Produktion, Reproduktion und Konsumtion umfassen. Die nötigen Ressourcen werden rücksichtslos aus dem globalen Süden extrahiert. Treiben kapitalistische Produktion und Konsumtion nach den Maßgaben westlicher Industriegesellschaften die Welt schneller, tiefer und unaufhaltsamer in die ökologische, wirtschaftliche und soziale Krise?
Sind die Fragestellungen so vielfältig, weil die imperiale Lebensweise unsere Leben im globalen Norden total umfasst? Welche Alternativen haben wir hier und jetzt? Welche Strategien existieren für die Zukunft? Wie kann die imperiale Lebensweise gebrochen und das Recht auf ein menschenwürdiges, ein gutes Leben für alle eingelöst werden?

Standort