17. Juni 2019 Diskussion/Vortrag Ost – West – Kultur

Zur Kulturgeschichte in DDR und BRD

Information

Veranstaltungsort

Tschaikowsky-Saal
Tschaikowskyplatz 2
20355 Hamburg

Zeit

17.06.2019, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Partizipation / Bürgerrechte, Kommunikation / Öffentlichkeit, 30 Jahre 89/90

Zugeordnete Dateien

Ost – West – Kultur

«Kultur» ist ein äußerst wichtiger, aber zugleich beinahe uferloser Begriff. Wie also schreibt man die Geschichte «der» Kultur einer Gesellschaft – und das auch noch über einen langen Zeitraum von vier Jahrzehnten? Gerd Dietrich hat sich in einem langjährigen Projekt darauf eingelassen und jüngst eine dreibändige «Kulturgeschichte der DDR» vorgelegt; Detlef Siegfried verfasste seinerseits, gemeinsam mit Axel Schildt, ein umfangreiches Werk zur Kulturgeschichte der Bundesrepublik.

Auf dieser gemeinsamen Veranstaltung von Friedrich-Ebert-Stiftung und Rosa-Luxemburg-Stiftung wollen wir eine Zusammenschau wagen und dabei auch Fragen zur Herangehensweise an das Thema aufwerfen. Wir werden also nicht nur diskutieren, was unter «Kultur» zu verstehen ist, sondern auch die methodischen Aspekte sowie die unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema in den Blick nehmen.

Wir laden Sie herzlich ein mit exzellenten Referentinnen und Referenten darüber zu diskutieren, warum und zu welchem Ende man in unserer heutigen Gesellschaft eigentlich Kulturgeschichte schreibt.

Begrüßung:
Dr. Roland Schmidt (Geschäftsführer der FES) und Dr. Dagmar Enkelmann (Vorstandsvorsitzende der RLS)

Diskussion mit:
Prof. em. Dr. Gerd Dietrich (Humboldt-Universität Berlin)
Prof. Dr. Detlef Siegfried (Universität Kopenhagen)
Prof. Dr. Dorothee Wierling(Forschungsstelle für Zeitgeschichte Hamburg, Projektleiterin „Hamburg im Visier der DDR“)
Moderation: PD Dr. Kirsten Heinsohn (Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg)

Weiteres Interessantes zu geschichtspolitischen Themen finden Sie hier.

In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Standort

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705