5. November 2019 Diskussion/Vortrag Grüner Kolonialismus?

Naturschutz in Afrika zwischen Militarisierung, Biodiversitätsverlust und kolonialen Kontinuitäten

Information

Veranstaltungsort

MARKK Hamburg
Rothenbaumchaussee 64
20148 Hamburg

Zeit

05.11.2019, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus, Globalisierung, Krieg / Frieden, Kapitalismusanalyse

Zugeordnete Dateien

Grüner Kolonialismus?
Patrouille im Virunga Nationalpark Raven Rascher

Vortrag und Diskussion mit Mordecai Ogada (Ökologe, Autor von "The Big Conservation Lie"), Simone Schlindwein (Auslandskorrespondentin Afrika, taz) und Dr. Bernhard Gißibl (Umwelthistoriker, IEG Mainz), moderiert von Gabriel Schimmeroth (MARKK).

Der Abend thematisiert koloniale Kontinuitäten und Diskontinuitäten des Naturschutzes in Afrika, problematisiert dessen zunehmende Militarisierung und fragt nach Möglichkeiten der Dekolonisierung des westlichen Umgangs mit dem afrikanischen Naturerbe. Die Veranstaltung findet teilweise in englischer Sprache statt und wird für das Publikum simultan übersetzt.

Standort

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705