22. Mai 2018 Diskussion/Vortrag Marx' Hauptwerk – immer noch ein Kompass für die Linke?

»Kapital«-Rezeption und sozialistische Strategie von 1867 bis heute

Information

Veranstaltungsort

Seminarraum der Fabrique im Gängeviertel (Dachgeschoss)
Valentinskamp 34A, Zugang über Speckstraße
20355 Hamburg

Zeit

22.05.2018, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Parteien- / Bewegungsgeschichte, Soziale Bewegungen / Organisierung, Kapitalismusanalyse, Wirtschafts- / Sozialpolitik, Marx 200

Zugeordnete Dateien

Marx' Hauptwerk – immer noch ein Kompass für die Linke?

»Das Kapital« ist von Karl Marx als wissenschaftliches Werk mit politischer Absicht geschrieben worden. Ingo Schmidt gibt einen Überblick über verschiedene Lesarten des »Kapital« und damit verbundene sozialistische Strategien: von den Zeiten der Zweiten Internationale bis zu den neuen »Kapital«-Lektüren, die im Zuge des Aufschwungs linker Bewegungen in den 1960er Jahren entstanden sind. Und er diskutiert, was eine als politisches Projekt verstandene Lektüre des »Kapital« heute bedeuten kann – hierzulande und über den deutschen Tellerrand hinaus.

Dr. Ingo Schmidt, Ökonom und Aktivist, leitet das interdisziplinäre Labour Studies Program (Programm zum Studium der Arbeit und Arbeiterbewegung) der Athabasca University in Kanada. Er ist Herausgeber von »Das Kapital @ 150. Russische Revolution @ 100. ›Das Kapital‹ und die Revolutionen gegen ›Das Kapital‹« (VSA: Verlag Hamburg, 2017). Bei Pluto Press gab er 2017 mit Carlo Fanelli den Band: »Reading ›Capital‹ Today: Marx After 150 Years« heraus.

In Kooperation mit dem VSA Verlag

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Standort