23. Mai 2017 Film Eröffnung 8. Kurdische Filmtage Hamburg

Information

Veranstaltungsort

Savoy Kino
Steindamm 54
20099 Hamburg

Zeit

23.05.2017, 17:00 - 20:00 Uhr

Veranstalter

Rosa-Luxemburg-Stiftung Hamburg/Forum für Analyse, Kritik und Utopie

Themenbereiche

International / Transnational

Zugeordnete Dateien

Eröffnung 8. Kurdische Filmtage Hamburg

Auch die 8. Kurdischen Filmtage in Hamburg widmen sich sowohl den politischen Auseinandersetzungen in der Türkei und anderen Ländern des Nahen Ostens, als auch mit dem scheinbar Alltäglichem, Unpolitischem. In täglich ein bis zwei Filmen neuerer, teilweise neuester Produktion aus der Türkei, Kurdistan, Kanada, dem Irak, dem Iran und Deutschland werden  die gesellschaftlichen Konflikte bearbeitet. Bei einer Reihe von Filmen sind die Regisseure anwesend und stehen für Rückfragen, Diskussionen und Gespräche zur Verfügung.

Eröffnung mit "14 Tîrmeh  / Juli 14"
in Anwesenheit von Regisseur Hasim Aydemir
Spielfilm, Türkei, Kurdistan
2017, 140 min
kurdisch, türkisch mdtUt

Am 12. September 1980 vollzog der türkische Staat einen Militärputsch, um den Kampf der Kurden für Menschenrechte und Freiheit niederzuschlagen. Ihre Existenz, Identität, Sprache und Kultur wurde ihnen verweigert und verbannt. Zehntausende Kurden und Revolutionäre in der Türkei mussten ins Gefängnis. Um ihre Träume und Sehnsüchte zu vernichten, folterte man sie im Gefängnis Nr. 5 von Diyarbakir, der größten Stadt Kurdistans. Eine Gruppe kurdischer Freiheitskämpfer begann einen noch nie dagewesenen Widerstand gegen die Unterdrücker für ihre Menschenrechte und Freiheit. Ein wichtiger Teil dieses Widerstandes wurde der unbegrenzte Hungerstreik, der am 14. Juli 1982 begann...

Trailer zum Film

Zum gesamten Programm:

In Kooperation mit dem Nujiyan Frauenzentrum e.V.

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

Standort