13. Februar 2020 Seminar «It's the economy, stupid!»

Ökonomie für Anfänger_innen #4

Information

Veranstaltungsort

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e. V.
Nernstweg 32-34
22765 Hamburg

Zeit

13.02.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Arbeit / Gewerkschaften, Globalisierung, Kapitalismusanalyse, Wirtschafts- / Sozialpolitik

Kosten

Normalpreis: 15,00 €

Zugeordnete Dateien

Angebot und Nachfrage, Rezession und Inflation - Unser Kurs geht tiefer als diese Schlagwörter. Er vermittelt Grundwissen über aktuelle Auseinandersetzungen und die Funktionsweise des gegenwärtigen kapitalistischen Wirtschaftssystems; spart Krisentheorien und die Differenzen zur Wirtschaftspolitik in Europa dabei nicht aus. Nichtökonom_innen schrecken oftmals vor der Beschäftigung mit wirtschaftspolitischen Sachverhalten zurück. Die Sachverhalte erscheinen zu unübersichtlich, zu kompliziert und abstrakt oder zu fern vom eigenen Alltagsgeschehen. Die Folgen: Aktuelle Kontroversen werden nicht verstanden, in Gesprächen und Diskussionen fehlen oftmals überzeugende Argumente.

Der vierteilige Kurs führt deshalb aktuelle wirtschaftspolitische Probleme heran, vermittelt aber zugleich auch Einblicke in dazu notwenige theoretische Grundlagen. Es soll erreicht werden, dass die Teilnehmenden sich in diesen Sachgebieten besser auskennen, die Kontroversen verstehen können und die Befähigung zu einer eigenen Meinungsbildung erhalten. Der Kurs besteht aus vier zusammenhängenden Terminen, die nicht einzeln besucht werden können. An den vier Abenden werden folgende Themen behandelt

(23.1.) Die grundlegenden Theorien der Volkswirtschaftslehre - und ihre wirtschaftspolitische Aktualität. Teil I: Klassik und Neoklassik (Neoliberalismus)

(30.1.) Die grundlegenden Theorien der Volkswirtschaftslehre - und ihre wirtschaftspolitische Aktualität. Teil II: Keynesianische Theorie und Politik: Eine fortschrittliche Chance?

(6.2.) Theoretischer Hintergrund der Schuldenbremse: Begründung, Kritik, Ideologie

(13.2.) Europäische Union: Krise, Destabilisierung - und kein Ausweg?


Anmeldung erforderlich: anmeldung@rls-hamburg.de
Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung.

Standort

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705