19. Juni 2017 Diskussion/Vortrag Wählen die Proleten heute (extrem) rechts?

Information

Veranstaltungsort

Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen
Hühnerposten 1
20097 Hamburg

Zeit

19.06.2017, 18:30 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe

Zugeordnete Dateien

Mit Richard Detje, Sozialwissenschaftler und Stephanie Albrecht, Gewerkschaftssekretärin in der Abteilung Politik in der Hauptverwaltung der IG BCE.


Nach den Wahlen in den USA, Österreich und Frankreich bekommt die These Auftrieb, dass extrem rechte Parteien vorwiegend von Arbeiter_innen, Abgehängten und Prekären gewählt werden. Auch unter gewerkschaftlich organisierten Wähler_innen in der Bundesrepublik sind rechte Einstellungen ähnlich verbreiten wie unter Nicht-Mitliedern. So hat die Forschungsgruppe Wahlen e.V. anhand der Ergebnisse der Landtagswahlen 2016 und 2017 zeigen können, dass sich das Wahlverhalten von Gewerkschaftsmitgliedern nicht vom allgemeinen Trend unterscheidet. Tatsächlich stimmten im Vergleich teilweise sogar überproportional viele gewerkschaftlich Organisierte für die AfD, wie zuletzt bei der Landtagswahl in NRW. Angesichts der unsozialen Grundhaltung der AfD erscheint dies zunächst wenig nachvollziehbar, zumal die Gewerkschaften die AfD entschieden ablehnen. Wieso also wählen Arbeiter_innen rechts? Was steckt hinter diesen Entwicklungen und was kann dagegen getan werden?


Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Standort