10. August 2021 Exkursion Aufstieg, Ausbeutung und Aufstände

Stadtrundgang - Spuren des Kolonialismus in Hamburg

Information

Veranstaltungsort

Innenstadt
20095 Hamburg

Zeit

10.08.2021, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Migration / Flucht, Globalisierung

Zugeordnete Dateien

Aufstieg, Ausbeutung und Aufstände
Speicherstadt Hamburg - Kolonialwarenhandel CC BY-SA 4.0, Dietmar Rabich

Rassismus und Kolonialismus werden hierzulande vielfach als Probleme der USA oder führender Kolonialländer wie Großbritannien und Frankreich angesehen. Dass koloniale Herrschaft auch in Deutschland bedeutsam war und ist, zeigt sich gerade in der Hafenstadt Hamburg. Hamburg und seine Kaufleute haben umfangreich vom Kolonialismus profitiert. Seit dem 17. Jahrhundert verdient Hamburg an Europas kolonialer Expansion und während des Kaiserreichs wird die Stadt Deutschlands »Tor zur kolonialen Welt«.

Davon lassen sich auch heute noch zahlreiche Spuren im Stadtbild finden. Einige dieser Spuren werden bei der Tour zum Anlass genommen, um exemplarisch darzustellen, wo der unermessliche Reichtum der einflussreichen Kaufleute herkam. Dafür geht es vom Rathaus zur Speicherstadt, von wo aus die Kolonialwaren zunehmend Verbreitung in die Haushalte des Landes fanden. Bis heute werden viele dieser Produkte im Alltag benutzt.

Die angrenzende HafenCity befindet sich auf einem Teil des Hamburger Hafens, der eine zentrale Bedeutung für Deutschlands Kolonialgeschichte hatte, vom Handel bis zur Bekämpfung von Aufständen in den Kolonien. Etliche Plätze und Häuser erhielten hier Namen, die auch auf die Kolonialgeschichte verweisen — allerdings nicht auf die deutsche Beteiligung.

Stadtrundgang mit dem Historiker und Gedenkstättenpädagogen Martin Reiter

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich! Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie müssen wir die die Kontaktdaten aufnehmen. Deshalb bitte obenstehendes Anmeldeformular ausfüllen und senden an: anmeldung@rls-hamburg.de

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.


Während des Rundgangs stellen wir den Teilnehmer*innen eine Audio-Guide-Anlage für jeweils 1 Pfand p.Person ( z.B. Personalausweis, Führerschein o.ä., das nach dem Rundgang zurückgegeben wird ) zur Verfügung. Aus hygienischen Gründen bitten wir, nach Möglichkeit einen eigenen Kopfhörer mit 3,5 mm Klinken-Stecker mitzubringen.

Teilnahmegebühr: 5€ (wird vor Ort eingesammelt / bitte passend bereithalten).

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.
 

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705