16. September 2021 Diskussion/Vortrag Fehlender Mindestabstand

Die Coronakrise und die Netzwerke der Demokratiefeinde

Information

Veranstaltungsort

Online

Zeit

16.09.2021, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Neonazismus / Rassismus, Gesellschaftstheorie, Partizipation / Bürgerrechte

Zugeordnete Dateien

Fehlender Mindestabstand

„So sehr, wie die Pandemie auf absehbare Zeit unseren Alltag verändern wird, so groß ist die Gefahr, dass die zunehmende Radikalität der Leugnerbewegung und die Normalisierung von Verschwörungsnarrativen, Wissenschaftsfeindlichkeit, Antisemitismus und Rassismus die Koordinaten politischen Handelns und gesellschaftlichen Zusammenlebens verschieben werden. Wir sehen die Netzwerke der organisierten Maskenverweigerer und Impfgegnerinnen als bedrohlich und als eine potentielle Gefahr für die gesamte Gesellschaft“ (aus der Einleitung zum Buch)

Heike Kleffner, freie Journalistin und Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Beratungsstellen für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt und Matthias Meisner, Redakteur beim »Tagesspiegel«, stellen ihr Buch und die wichtigsten Thesen zur Diskussion.

In Kooperation mit den Rosa-Luxemburg-Stiftungen Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Sachsen, der Akademie für politische Bildung der RLS und der Stadtbibliothek Magdeburg - Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg


▸Die Vortrag findet im digitalen Raum statt. Teilnehmer:innen können die Veranstaltung über Facebook und youtube verfolgen und Fragen im Chat stellen. https://www.facebook.com/rosaluxemburgstiftung.lsa/live/

Informationen zum Buch Verlag Herder

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705