30. April 2022 Seminar Einführung in die großen Wirtschaftstheorien: Neoklassik, Keynes und Marx

Tagesseminar für Einsteiger:innen

Information

Veranstaltungsort

Hamburg
20355 Hamburg

Zeit

30.04.2022, 10:00 - 18:00 Uhr

Themenbereiche

Gesellschaftstheorie, Kapitalismusanalyse, Sozialökologischer Umbau, Wirtschafts- / Sozialpolitik

Zugeordnete Dateien

Einführung in die großen Wirtschaftstheorien: Neoklassik, Keynes und Marx

 

Einführung in die großen Wirtschaftstheorien: Neoklassik, Keynes und Marx

 

Wirtschaftstheorien prägen unsere Gesellschaft. Sie bestimmen nicht nur Wirtschaftspolitik und Unternehmensstrategien, sondern auch viele zentrale politische Debatten unsere Zeit: sei es der Umgang mit Armut und Reichtum, die Organisation des Gesundheitssystems oder die Frage wie der Klimawandel am effektivsten begrenzt werden kann.

 

In dem Seminar werden die drei Theoretiker bzw. Theorien vorgestellt, die Wissenschaft, Politik und Wirtschaft in den letzten Jahrzehnten besonders geprägt haben –  Neoklassik, Keynes und Marx. Die folgenden Fragen stehen dabei im Fokus:

 

  • Welches Menschenbild hat die Theorie?
  • Wie analysiert und erklärt sie die kapitalistische Wirtschaftsweise?
  • Welche Probleme identifiziert die Theorie im Kapitalismus?
  • Welche (wirtschafts-) politischen Maßnahmen empfiehlt die Theorie, um diese Probleme zu lösen?
  • Welche gesellschaftlichen Interessen werden durch die Theorie gestärkt, welche angegriffen?

Das Seminar wendet sich an Einsteiger:innen, die einen Überblick über Wirtschaftstheorien bekommen wollen. Es ist kein Vorwissen zu den Theorien erforderlich. Die Veranstaltung ist kein Leseseminar. Wir beschäftigen uns stattdessen mit dem Thema anhand von Inputs, Schaubildern, Simulationen und diskutieren gemeinsam in Plenum und Kleingruppen.

 

Referent:

Christoph Ernst ist politischer Ökonom. Er arbeitet als Referent für ökonomische Grundlagenbildung bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Schwerpunkte seiner Bildungsarbeit sind ökonomische Theorien, Analyse der kapitalistischen Ökonomie und Wirtschaftskrisen.

 

Diese Veranstalltung wird nach dem Prinzip der 2G-Regelung durchgeführt:

Bitte beachten Sie, dass für dieses Bildungsangebot das Zwei-G-Zugangsmodell gilt. Für die Teilnahme ist dann der Nachweis über eine vollständige Corona-Impfung oder Genesung notwendig.

 

Gefördert durch Mittel der Landeszentrale für Politische Bildung Hamburg.

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705