23. Februar 2023 Diskussion/Vortrag Zur Antidemokratie angestiftet

Steuergelder für rechtsradikale Bildung?

Information

Veranstaltungsort

Online-Webinar

Zeit

23.02.2023, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Parteien- / Bewegungsgeschichte, Neonazismus / Rassismus, Bildungspolitik, Parteien / Wahlanalysen

Zugeordnete Dateien

Zur Antidemokratie angestiftet

Am 22. Februar verkündet das Bundesverfassungsgericht seine Entscheidung in der Causa Desiderius-Erasmus-Stiftung. Dabei geht es um die von ihr vermisste Gleichbehandlung der AfD-nahen Stiftung durch den Gesetzgeber. Der Bundestag hatte mehrheitlich entschieden, dass die Erasmus-Stiftung kein Geld aus dem Bundeshaushalt bekäme.

In unserer Veranstaltung soll eine erste Einschätzung des Urteils vorgenommen werden. Was könnten die Folgen für die Kläger sowie die daraus resultierenden Folgen für die Finanzierung der politischen Stiftungen insgesamt sein? Inwieweit korrigiert das Verfassungsgericht seine bisherigen Entscheidungen und beauftragt den Bundestag mit einer gesetzlichen Regulierung? Werden sogar Hinweise gegeben, wie so ein Stiftungsgesetz aussehen könnte? 

 

Hierzu eingeladen haben wir Matthias Jakubowski, Jurist, Co-Autor des Arbeitspapiers der Otto-Brenner-Stiftung "Desiderius-Erasmus-Stiftung. Politische Bildung von Rechtsaußen".

 

 

Gefördert durch Mittel der Landeszentrale für Politische Bildung Hamburg



--------------------------------------------------------------------------------


▸ Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich! Deshalb bitte hier anmelden: anmeldung@rls-hamburg.de Für die Teilnahme an der Veranstaltung wird ein Computer, Tablet oder Smartphone mit Internetanschluss und Lautsprecher benötigt. Fragen und Anmerkungen können auch über die Chat-Funktion eingebracht werden und sind herzlich willkommen.

▸  Zur Durchführung nutzen wir das Programm ZOOM. Für die Verwendung der Software ZOOM übernimmt die Rosa Luxemburg Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien können hier eingesehen werden.

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705