5. Dezember 2020 Seminar Zusammen lesen: Friedrich Engels

Online-Seminar (Zoom) für Einsteiger*innen

Information

Veranstaltungsort

ONLINE

Zeit

05.12.2020, 14:00 - 18:00 Uhr

Themenbereiche

Gesellschaftstheorie, Kapitalismusanalyse, Sozialökologischer Umbau, Online/Livestream, Klimagerechtigkeit, Engels 200

Zugeordnete Dateien

Zusammen lesen: Friedrich Engels

Friedrich Engels steht meist im Schatten seines Freundes und Arbeitskollegen Karl Marx. In der neuen Marx-Lektüre ist er zudem häufig angefeindet worden, bis hin zu dem Vorwurf, er habe Marx‘ Werk verfälscht und sei der Wegbereiter eines dogmatischen Marxismus. Dabei gibt es keinerlei Hinweise, dass Marx selbst das Bedürfnis gehabt hätte, sich von Engels‘ Person oder Werk zu distanzieren. Im Gegenteil: In seinem Vorwort zu Engels‘ „Die Entwicklung des Sozialismus von der Utopie zur Wissenschaft“, schreibt er anerkennend, dass dieses Werk „gewissermaßen eine Einführung in den wissenschaftlichen Sozialismus“ (MEW 19, S. 185) darstelle. In unserem Lese-Workshop werden wir uns gemeinsam anhand eines Ausschnittes aus dieser einführenden Schrift marxistische Grundgedanken erarbeiten und außerdem einen Text von Engels kennenlernen, in dem er den Zusammenhang von Kapitalismus und ökologischer Krise geradezu prophetisch analysiert.

Der Lese-Workshop wendet sich bewusst an Menschen, die sich noch nicht oder nur wenig mit marxistischer Theorie beschäftigt haben und gerne die Originaltexte kennenlernen möchten. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich und der Text muss auch nicht vor der Veranstaltung vorbereitet werden.

 

Die Reihe „Zusammen lesen“ versucht auch unter den Zeiten der Corona-Pandemie, gemeinsame Lektüre linker Theoretiker*innen und intensive Diskussion ihrer Themen und Kontexte zu ermöglichen. Die Online-Seminare finden via ZOOM statt und richten sich an Einsteiger*innen, verlangen zugleich ein Maß an Selbstlektüre. Die betreffenden Texte werden als PDF bereit gestellt. Eine Anmeldung ist notwendig: anmeldung@rls-hamburg.de. Bitte geben Sie auch ihren Wohnort an und lassen Sie uns wissen, ob Sie in den Newsletter der RLS Hamburg aufgenommen werden wollen.

Workshopleitung: Eva Bockenheimer

Gefördert durch Mittel der Landeszentrale für Politische Bildung

Kontakt

Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg

Telefon: 040 28003705